Aktion offenes Ohr - Ein Angebot der Beratungsstelle

Durch die aktuelle Gesamtsituation aufgrund der Corona-Pandemie leiden Menschen weltweit unter verschiedenen Einschränkungen in ihrem Leben. Auch wenn in Deutschland die medizinische Situation insgesamt unter guter Kontrolle scheint, müssen wir in unserem Alltag mit den Ausgangsbeschränkungen klarkommen. Das was sonst als wichtig erachtet wird, ist jetzt in großen Teilen nicht mehr möglich:

 

  • Sozialleben und Kontakte pflegen
  • Arbeit und Freizeitaktivitäten
  • mal rausgehen, sei es ins Restaurant oder zum täglichen Einkauf, zum Frisör oder zur Physiotherapie
  • sich treffen, mit Verwandten und Freunden

Damit zurechtzukommen ist nicht immer einfach.

Die Menschen, die alleine leben, leiden häufig besonders unter den Ausgangsbeschränkungen, da sie kaum mehr Kontakt zu anderen haben. Der Tag erscheint mitunter besonders lange und die Möglichkeiten, sich zu beschäftigen gehen langsam aus.
Aber auch für Menschen, die in einer Partnerschaft oder in einer Familie leben, ist die Situation manchmal nicht so einfach.
Tagein, tagaus 24 Stunden zusammen mit dem Partner auf manchmal engem Raum, da kann es schon mal zu Konflikten kommen.
Kinder wollen beschäftigt und versorgt werden, Schularbeiten müssen erledigt werden, viele Kinder und Jugendliche brauchen dabei Unterstützung und auch bei Ihnen macht sich Unmut breit, Geschwister streiten vielleicht öfters, als das sonst der Fall ist.

Unsere Beratungsstelle möchte Ihnen in diesen ungewöhnlichen Zeiten ein offenes Ohr anbieten. Auch wenn wir im Moment persönliche Beratungen wenn möglich vermeiden, sind wir am Telefon oder per Mail für Sie da. Unsere Gespräche mit Ihnen unterliegen, wie sonst auch, der Schweigepflicht.

 

  • Sie können sich gerne an uns wenden, wenn:
  • Sie das Gefühl haben, es täte gut, mal mit jemandem zu reden, der zuhört, der Zeit für Sie hat
  • Sie die Gedanken in Ihrem Kopf gerne besprechen möchten
  • Sie eine konkrete Anfrage oder ein Problem haben, mit dem Sie alleine nicht zurechtkommen
  • Sie Fragen haben zu MS und Corona, zu Berufstätigkeit oder häuslicher Versorgung oder zu anderen Themen
  • Sie Hilfe brauchen, wie Sie Ihrem Alltag ein wenig Struktur geben können

 

Unsere Beraterin, Frau Ernwein erreichen Sie momentan in der Regel vormittags, bei Bedarf kann aber auch ein Telefon-Termin zu einem späteren Zeitpunkt vereinbart werden.


Telefonnummer 0681/379100 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, mit dem Hinweis "Aktion offenes Ohr" damit wir Ihre Mail entsprechend zuordnen können.